Totenkopfringe

Ein Fingerring ist ein Schmuckstück für die Hand. Der Fingerring ist in seiner Art ein extrem favorisierter Schmuckgegenstand. Die ältesten Fingerringe sind mehr als zehntausend Jahre alt. Die Auswahl des Rohstoffes, der Wert und die Gestaltung sind wesentlich für die Bedeutung des Fingerringes. Eine interessante und bekannte Gestalt des Fingerringes ist der Totenkopfring. Der Totenkopf schmückt als Objekt den Ring. Totenkopfringe gibt es in diversen unterschiedlichen Modellen. Der Totenkopf kann groß oder marginal sein. Schmächtig oder sehr breit. Weiter kann die Tönung schwanken. Das Modell kann differenzierend sein. Man findet schlichte und auffallende Totenschädel. Es gibt freundliche oder mehr erschreckende Erscheinungen. Der Ring kann aus Edelmetall, Rotgold, Ag, Metall, Ferrum, Kunststoff oder jedem beliebigen Werkstoff sein. Es kann sein, dass bloß ein Totenschädel vorhanden ist oder viele Totenschädel zieren den Ring. Der Totenschädel ist ein Symbol das aus der Abbildung des Kopfskeletts besteht. Der Schädel hat 2 dunkelfarbene Augenhöhlen, Nasenlöcher und ein Gebiss mit vielen Zähnen. Der Schädel kann von vorne als auch im Profil geformt sein. Sehr wertgeschätzt ist die Frontalabbildung. Ab und an wird der Unterkiefer überhaupt nicht mit abgebildet. Optional sind zwei überkreuzte Knochen hinter oder unter des Totenkopfes abgebildet. Es können zusätzlich Steine, z.B.: Schmucksteine, Brillianten, Plastiksteine, Glitzersteine oder andere Steine auf dem Totenkopf sein. Jene Steine können lila oder farblos sein. Der Ring kann am Daumen oder allen beliebigen Finger angezogen werden. Mit einem Ringmaß kann die passende Weite für den jeweiligen Finger festgestellt werden und so kann ein Fingerreif entsprechend den Wünschen hergestellt werden. Bei der Produktion kann auch der Totenkopf nach den Vorstellungen gestaltet werden. Eine Goldschmiedin kann alle Wünsche dabei realisieren. Einige Menschen haben an jedem Fingerglied einen Totenkopfring. Man findet auch Ringe, die sich über 2 Finger erstrecken und miteinander verbunden sind. Angesehen ist es zum Beispiel: die Augen mit 2 grünen oder anderen bunten Juwelen zu verzieren. Gebräuchlich wird der Totenkopfring von Gothic- Sympathisanten getragen. Der Ring zählt in diesen Gemeinschaften als trendiges Zubehör. Die Preiskategorie bei Totenkopfringen ist extrem beträchtlich. Man findet Schmuckstücke für zwei bis 3 €, aber ebenso für mehrere 100 bzw. tausend EUR. Nach oben sind dabei keinerlei Schranken gesetzt. Die Kosten richten sich nach dem verwendeten Material. Zum Beispiel, wenn ein Hochkaräter verwendet wird, sind die Kosten sehr hoch. Ebenso verhält es sich bei einem goldenen Totenkopf. Hier sind die Kosten sehr. Ein Totenkopfring, welcher mit Diamanten überzogen ist, kann daher bis zu 10.000 – 20.000,00 Euro kosten. Häufig wird ein Totenkopfring auch in Verbindung mit einem Faschingskostüm getragen. Der Totenkopf galt beziehungsweise gilt noch heute als Symbol des Piratentums. Genauso ist er in der Hard Rock Szene stark präsent. Gerade auf dem Wacken-Open–Air-Festival kann man viele Menschen mit auffallenden Ringen sehen. Heute tragen auch viele Stars, Schauspieler oder Models solch einen Ring. Egal, ob Mann oder Frau, alle können einen Totenkopfring tragen. Selbst als Trauring lässt sich der Totenkopfring tragen. Kurz und knapp: Der Totenkopfring gehört zu den Klassikern. Junge oder alte Menschen, jeder will einen haben. Trend, Mode, Symbol, Ausdruck der Generation. Jeder kann sich einen kaufen.