Museen Hamburg

Der weitere Partizipant der Veranstaltung ist das Volkerkundemuseum. Hier sind zahlreiche Exponate und Bilder von allen möglichen Kulturen auf der Welt präsentiert. Insbesondere bei Kindern scheint das Museum ein großes Vergnügen und sehr faszinierend. Das Museum regt zum Vergleichen an & fördert die Wahrnehmung persönlicher und unbekannter Kulturen. Das Volkerkundemuseum liegt an der Rothenbaumchaussee & befindet sich in einem unvergleichlich hübschen Gemäuer.

Das zusätzliche Museum ist die Hamburger Kunsthalle. Dort sind allerlei bekannte Werke von Malern aus aller Welt präsentiert in ebenso immerwährenden wie ebenfalls immer wechselhaften Kunstaustellungen. Dieses Museum bietet jene Kunstsammlung aus über fünf Jahrhunderten Historie, zu welcher bedeutende Werke vom Mittelalter sowie der zeitgenössischen Kunstgeschichte zählen. Mehrmals im Jahr gibt es da Wanderausstellungen, welche gleichfalls äußerst bedeutsame Kunstwerke präsentieren. Jene Kunsthalle ist zu den wichtigsten Museen für Kunst Deutschlands gezählt & ist auf jeden Fall ein einmaliges Erlebnis.

Die „Cap San Diego“ liegt direkt neben der Rickmer Rickmers & könnte gleichwohl besichtigt werden. Sie ist als der Höhepunkt des Frachtschiffbaus in Deutschland gesehen & ist das gewaltigste seetüchtigstee Frachtschiff, das als Schiffmuseum benutzt wird. Die Cap San Diego hat abgesehen von seiner bleibenden Schau über den Frachter selbst permanent wechselnde Museumausstellungen. Außerdem existieren da Eventlocations, die gemietet werden dürfen und einen kleinen Hotelbetrieb für Hamburg Touristen, die die Perle einmal von einer anderen Seite sehen möchten.

Die Hansestadt Hamburg bietet eine sehr facettenreiche Museumslandschaft, welche selbstverständlich allezeit besichtigt werden mag und bei welcher insbesondere im Verlauf der „Langen Nacht der Museen“ ein Besuch zu 100% empfehlenswert ist

Ebenfalls zwei äußerst beliebte Schiffsmuseen beteiligen sich „der langen Nacht der Museen“. Dies ist zum einen das „Rickmer Rickmers“, ein Ende des 19. Jahrhunderts gebauter Großsegler, welcher bereits seit 1986 in dem Hafen von Hamburg ruht & jetzt als das zusätzliche Wahrzeichen von Hamburg angesehen wird. Das einstige Schiff ist täglich für Besuche freigegeben und lädt die Gäste ein sich mit der wirklich interessanten sowie von Höhen und Tiefen gezeichneten Historie dieses Schiffs auseinander zu setzen.

Eins dieser Museen ist das „Museum für Hamburgische Geschichte„. Das Museum ist 1909 gegründet worden & befindet sich am schönen „Holstenwall“. Da lernen Besucher alles über die abwechslungsreiche Geschichte von Hamburg seit dem Jahr achthundert kennen. Dieses Museum ist in einem schönen historischen Gebäude und zeigt eigentlich sämtliches, das mit der Geschichte von Hamburg zu tun hat. Neben dem riesigen Archiv mit Schriften & Dokumenten existiert dort eine Bibliothek, zahlreiche Bilder wie auch Fundstücke aus alter Zeit. Dieses Museum ist für jedweden Stadtbesucher und jeden waschechten Hamburger ein Muss.

Die Hansestadt Hamburg ist ganz sicher eine Museumsstadt. Dort gibt es zu zahlreichen geschichtlichen und kulturellen Kategorien empfehlenswerte Museumsangebote, welche allerlei Gäste anlocken. Ganz besonders angesehen wird dort die „lange Nacht der Museen“, eine Aktion, welche jedes Jahr stattfindet und wo sich so gut wie alle Museen beteiligen. Hier kann man zu einem geringen Preis ziemlich viele Museen an einem Abend besichtigen. Zu diesem Zweck werden zahlreiche besondere Aktivitäten offeriert, die die Nacht für jedweden Gast zu einer unvergesslichen Erfahrung machen.
2014 beteiligen sich über fünfzig unterschiedliche Museen aus der ganzen Stadt an dem Event.