Ausflugsziele Dresden

Nur eine kurze Autofahrt von der Dresdener Innenstadt entfernt, befindet sich schon die wunderschöne Sächsische Schweiz. Für Wanderer, Fahrradfahrer sowie Romantiker scheint dies der perfekte Ort um sich richtig zu verausgaben. Das Elbsandstein-Gebirge imponiert durch seine unglaubliche Ästhetik aus Natur sowie Gesteinsform. Für Wanderfreunde gibt es dort wahrscheinlich den besten Wanderweg in Deutschland mit dem „Malerweg“. Es sind dort bereits Persönlichkeiten wie z. B. Adrian Ludwig Richter sowie Caspar David Friedrich gewandert und ließen sich von dem Wanderweg in Verführung bringen. Allerdings ebenfalls für Kletterbegeisterte offerieren jene zahlreichen Gesteinsformationen den perfekten Ort um sich auszuleben. Neben den vielen Wanderwegen findet man in der „Sächsischen Schweiz“ ebenso etliche geschichtliche Burgschlössern & Festungen. Die bekanntesten wären wahrscheinlich die Festung „Königsstein“ ebenso wie die Burg „Stolpen“, welche mit ihref mittelalterlichen Atmosphäre viele Gäste ins Schwärmen bringt.

Der Ort „Pirna“ mit der schönen Baukunst aus Gotik und Renaissance zählt als Eingangstor der „Sächsischen Schweiz“. Von da mag ein Mensch einen Schaufelrad-Dampfer mieten, der sich ideal dafür eignet, die unterschiedlichen Landschaften zu erspähen und sich von der Vielfalt der Natur verzaubern zu lassen.

Jede Person, die das „Sächsische Elbland“ als Wanderweg nutzen will, sollte auf alle Fälle jenen Tharandter Wald besichtigen. Dank mehr als 400km Wanderwegen offeriert er eine schöne Vielfalt an Naturlandschaften, jedoch auch herrliche Häuser wie z. B. das „Jagdschloss Grillenburg“ oder die „Burg von Tharandt“. Auch jenen herrlichen Ausflugsort können sie an einem Tagesausflug von Dresden besichtigen und werden fraglos sehr viel Freude haben.

Nicht umsonst wurde die Sächsische Schweiz im Jahre 1991 als Naturschutzpark auserkoren und repräsentiert bis auf den heutigen Tag eins der beliebtesten Ausflugsorte in dem Dresdner Umkreis.

Die Florenz an der Elbe offeriert durch sein Angebot an Geschichte ebenso wie Kultur vieles zu erleben. Jedoch auch das Dresdener Drumherum wäre samt vielen märchenhaften Ausflugszielen definitiv lohnenswert. Rund herum von Dresden wären zahlreiche Naturschauspiele sowie agrarwirtschaftliche Schauplätze zu erspähen.

Im Sächsischen Elbland findet man etliche historische Weingüter, die stellenweise eine lange zurückreichende Geschichte bieten. Gleichfalls keine große Entfernung und gleichfalls schöne Landschaften. Ein Mensch muss unbedingt den sächsischen Weinwege an der Elbe fahren und diese idyllischen Weinfelder betrachten. Die Stadt „Meißen“, dieebenfalls als die Wiege von Sachsen gehandelt wird, wurde natürlich aufgrund des Weißen Golds- des Prozellans – weltberühmt, wird aber auch als Geburtsort des sächsischen Weinanbaus gesehen. Dort muss jeder auf jeden Fall das Karl-Mey-Museum, das Schloss Wackerbarth und das Barockschloss Moritzburg besichtigen.

In dem Hochsommer finden in der Sächsischen Schweiz zahlreiche Open Air Veranstaltungen statt, welche auf jeden Fall sehenswert sind & von Musik bishin zu Theater gehen.

Abgesehen von den soeben genannten Ausflugszielen findet man in dem Dresdener Umland noch an tollen Ausflugsmöglichkeiten. Die schöne Sächsische Landschaft ebenso wie die nach wie vor ziemlich gut gewahrte geschichtliche Baukunst spielen hier allerorts wunderbar zusammen. Ob das Vogtland mit den berühmten Instrumenten oder der größten Ziegelbrücke der Welt oder die Oberlausitz mitsamt der größten durch Leute entwickelten Wasserlandschaft in Europa, ganz besonderen Felsformationen sowie aus dem Mittelalter stammenden Städten, sämtliche Ausflugsorte in dem Dresdner Umland sind schlicht und einfach traumhaft und haben für jedweden das Passende parat. Ein Zusammenspiel von Natur und Geschichte ist da einzigartig & so in Deutschland nirgendwo zu finden.