Ein halbes Jahr vor den vor den Klausuren meldete ich mich bei der Nachhilfe an, um Hilfe zu kriegen und die Überprüfung ansatzweise selbstsicher zu schaffen. Ich war insgesamt ganze 3 Mal in der Schulwoche dort kriegte ein und halb Std. Nachhilfe. Diese Nachhilfe war super nett und ich konnte alles verstehen. Wir feilten sehr stark an meiner Art zu schreiben, dadurch, dass wir eine Menge Texte verfassten und besonders viele literarische Texte lasen und sie im Nachhinein aus analytisch begutachteten.
Auf alle Fälle stehe ich dazu, dass die Nachhilfe mir echt geholfen hat. Die Abschlussprüfung habe ich mit positiven Zensuren bestanden und freue mich bis Heute über die Unterstützung.

Ich bin einer von den vielen Bürgern, der ausländische Eltern hat. Meine Eltern stammen ursprünglich aus dem türkischsprachigen Raum. Ich wuchs zweisprachig auf. Wir zogen erst als ich 5 Jahre alt war nach Deutschland. Dadurch habe ich erst nach 5 Jahren angefangen Deutsch zu lernen. Selbstverständlich war es nicht leicht für mich. Meine Eltern konnten ebenso kein Deutsch, als wir aus beruflichem Gründen meines Vaters nach Deutschland kamen. Es ist vorstellbar wie es für mich war als ein Türke, welcher in der Schule mit der für ihn ganz neuen Sprache zurecht kommen muss und nur dort diese Sprache sprechen kann und aber sonst immer auf Türkisch redet. Verständlicherweise wird das Deutsch lernen dadurch eher zum schlechten beeinflusst. Außerdem leben wir in Berlin Kreuzberg, dort wo sehr viele Türken leben und das meiner Meinung nach nicht der optimalste Faktor ist um integriert zu werden. Ein wichtiger Punkt der noch oben drauf kommt ist, dass Deutsch mit einer der schwierigsten Sprachen ist.

Hier zu wohnen ohne Sprachkenntnisse zu haben war nicht einfach. Auf diese Weise bekam ich bei meiner Realschule einen Nachhilfe Kurs, um meine Sprache besser zu machen. Es tat sich was. Ich merkte selber, wie meine Sprache sich immer mehr ausgeprägt hat. Mit 12 war ich sehr gut gestimmt mit den Erfolgen in der deutschen Sprache. Allerdings meine Fähigkeiten und Kenntnisse langten für den Deutsch Unterricht nicht.

Deutsche Grammatik haben die meisten Einheimischen selber noch nicht mal drauf. Da gibt es so viele Regeln zu berücksichtigen und sogar deutsche Menschen können halt die Sprache nicht meistern. Das motiviert ein Kind natürlich nicht wirklich deutsch zu lernen, die sogar Ältere, die die Kinder sich zum Vorbild machen, nicht fehlerfrei beherrschen. Ich habe echt große Probleme mit dem Deutsch lernen. Sei es mit dem Reden, dem Lesen aber auch mit dem Schreiben. Bei dem Reden habe ich die Fehler nicht in der Aussprache sondern mit grammatikalischen Dingen. Das Bilden von Sätzen tatsächlich mein Schwachpunkt, allerdings meine Orthographie ist dagegen auch nicht besser. Damit kommen wir zum Schreiben. Orthographie kann man noch schnell lernen verglichen mit Satzstruktur. Beim Verfassen von Schriften habe ich immer die Rückmeldung bekommen, dass meine Art des Schreibens und meine Formulierung noch viel Luft nach oben haben. Zu meinem Leseverständnis kann ich sagen, dass ich wegen meines nicht großen Wortschatzes viele Schriften nicht verstehe. Manchmal sind es halt zu viele Wörter, die ich nicht kenne und auch dann selbstverständlich die Definition des Wortes nicht kenne.