Das tolle Ziel für Trips in Hamburg: Das Rollercoaster Restaurant Hamburg

Die ansehnlichsten Ziele für Trips: Planten und Blomen, der alte Elbtunnel und der Elbstrand. Aber bekannterweise auch das Schwerelos, Hamburgs Erlebnisrestaurant, sollte man gesehen haben.
In Harburg findet man den alten Palmspeicher. Da, wo damals Öl gepresst wurde, wird inzwischen diniert – dies auf eine ungewöhnliche Weise. Das Schwerelos wird ausgefüllt von mehreren Speise-Achterbahnen, welche quer durch den ganzen Speicher führen. Derjenige, der Ausflüge in der Stadt organisiert, sollte das Lokal nicht übersehen. Anstatt Kellnern, liefert die Achterbahn die Speisen an die Tische der besucher. Durch 17 kleine Lifte werden jene Töpfe inklusive der Lebensmitteln und den Getränke auf etwa 5 m Höhe befördert. Ungleich Zu anderen Restaurants gibt es die Speise im Schwerelos bekanntermaßen nicht appetitlich angerichtet mit einem Teller, statt dessen wird das Gericht in einem kleinen Gefäß auf eine spektakuläre Reise gesendet: Hier oben startet wie man weiß die Anziehungskraft zu wirken & die Behälter rutschen wie von allein quer durch den Raum zu den einzelnen Tischen. SOgar Loopings sind mit dabei. Auf dass nichts von den Gläsern schwappt, existieren fast sämtliche Spirituosen im Übrigen als verschlossene Flaschen & sämtliche Essenstöpfe werden durch einen Deckel versiegelt. Lediglich Heißgetränke wie auch Cocktails werden seitens der Servicekräfte übergeben, denn diese würden so einen wilden Trip sicherlich nicht überleben.
Vornehmlich Paare sollten das Schwerelos für Ausflüge in der Hansestadt einplanen. Für den Fall, dass die Kinder nörglerisch werden, solange sie sie die Wartezeit überbrücken, können sie in dem Schwerelos auf Entdeckungsreise machen. Dort gibt es nämlich jede Menge zu bestaunen, angefangen bei dem ungewöhnlichen Inventar: Das Restaurant ist eingerichtet mit großen Tischen, welche Raum offerieren für um die zweihundert Gäste. Damit stellt es auch eine ideale Anlaufstelle für große Gruppen. Sämtliche Tische sind mit einem Touchscreen versehen, an dem der Gast seine Orderungen eigenständig abschicken kann. Der Vorgang ist hierbei kinderleicht: Ein Blick auf die Speise- sowie Getränkekarte sowie einige FIngerklicks langen und dann muss der Order gesendet werden. Die Wartezeit, bis das Gericht eintrifft, vermögen die Besucher vom Schwerelos aber nicht ausschließlich durch die Achterbahn totschlagen, sondern ebenso mit technischen Spielen am Tisch-PC: Es ist belanglos, ob jemand eine E-Mail senden um von seinen Erlebnissen in Hamburg sprechen, Spiele spielen oder bloß ein Feedback vomRestaurant dalassen möchte – die Monitore eignen sich für weitaus mehr, als bloß die Orderungen.
Auch die Anfahrt wird außerordentlich: Das Rollercoaster Restaurant befindet sich in dem Harburger Binnenhafen unmittelbar an einem Kanal. Angesichts der Tatsache, dass jeder einmal eine Schiffsfahrt auf der Elbe mitmachen sollte, kommt es ganz gelegen, den Gastronomiebetrieb vom Wasser aus durch eine Barkasse anzusteuern. Angefangen wird bei den Landungsbrücken. Somit scheint das Restaurant nicht ausschließlich ein Tipp für Ausflüge in der Hamburger City, sondern auch ein populärer Ort für die Hamburgern.
Außergewöhnliche Örtlichkeiten, außergewöhnliche Anreisen und ausgefalleneGerichte? Nein. Wer befürchtet, dass sich auf der Speisekarte nur Gerichte befinden, von denen noch nie irgendjemand etwas gehört hat, der mag aufatmen: Der Gastronomiebetrieb bietet seinen Gästen delikate hamburger Gerichte wie bspw. Salat, Bärlauchsuppe, Geschnetzeltes und Lachs.
http://www.rollercoaster-hamburg.de/