Kanzlei Hamburg

Ein bestimmter Beamter vom Finanzamt München war Boris Becker jahrelang auf der Fährte und beschlagnahmte Unmengen von Beweismaterialien, welches unter anderem von Hausdurchsuchungen stammte. Die Beweismaterialien – quasi ein Lieferwagen voll, hieß es – kombinierte der Fahnder wie ein Puzzle zusammen. Es ist ein mühselige und jahrelange Arbeit gewesen. In der 46 Seiten umfassenden Anklageschrift sind die Vorwürfe aufgeführt, letzten Endes ist allein Interessant wo Boris Beckers Wohnort zwischenden Jahren 1991 und 1993 wirklich war. Im Vorher des Prozesses war konstant über einen „Deal“ der Verfahrensbeteiligten spekuliert worden, nachdem Becker bei der Steuernachzahlung wie auch einer Bekenntnis sich einen langwierigen Prozess umgehen und mit einer Bestrafung von maximal zwei Jahren entkommen konnte., Vermögensnachfolge inkludiert weitaus mehr als nur das Übergehen des Kapitals. Es geht vor allem darum, in wie weit Vermögen zu Lebzeiten des Abzugebenen oder erst in dem Zeitpunkt des Todes des Erblassers übergehen soll und welche steuerlichen Folgen dabei hervorgerufen werden. Es können beispielsweise bei größeren Vermögen bestimmte Teile des Vermögens innerhalb der Familie im Vorhinein zu Lebzeiten des Schenkers Vermögen auf die zu bedenkenden Personen übertragen ebenso wie die entsprechenden Freibeträge genutzt werden. Die Erbschaftsteuer kann in diesem Fall diesbezüglich in keinster Weise mehr anfallen. Wer die Vermögensnachfolge zu seinem Tode durch letztwilliger Verfügung – schriftlich oder notariell – regularien will, muss drauf haben, dass das Erbschaftsteuerrecht keinesfalls auf jeden Fall dem Zivilrecht folgt sowie dass der gesetzliche Güterstand große Gestaltungsspielräume eröffnet., Das Steuerrecht ist ein eigenständiges Rechtsgebiet. Es umfasst sämtliche Gesetze, die das Steuerwesen der BRD regeln. Es wird unterschieden zwischen dem allgemeinem Steuerrecht und dem besonderem Steuerrecht. Das generelle Steuerrecht beinhaltet Rechtsgebiete wie: die Abgabeordnung, das Bewertungsgesetz, die Finanzgerichtsordnung wie auch dem Finanzverwaltungsgesetz. Das besondere Steuerrecht setzt sich aus den Einzelsteuergesetzen zusammen, wie zum Beispiel: das Einkommensteuergesetz, Umsatzsteuergesetz oder Körperschaftsteuergesetz. Das Steuergesetz der Bundesrepublik Deutschland wird anhand dieser – auf dem Grundgesetz beruhende – Prinzipien geprägt: die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, das Sozialstaatsprinzip, das Nettoprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Durch die geldlichen Auswirkungen auf die Bevölkerung sind Steuern ebenso wie die Steuergesetzgebung ein ständiger politischer Streitpunkt und einer Menge Kritik ausgesetzt. Die Streitpunkte sind seit etlicher Zeit die Komplexität des Steuerrechts sowie die angeblichen Möglichkeiten zur Umgehung., In Deutschland sollte man auf seinen Verdienst Steuern an das Finanzamt . Jedoch probieren viele der Deutschen diese Gebühren zu vermeiden. Sie listen bestimmte Verdienste keineswegs in der Einkommensteuererklärung für das Finanzamt auf und kommen auf diese Art zur Steuerhinterziehung. Wenn das Finanzamt das mitbekommt, drohen hohe Geld- wie auch Freiheitsstrafen. Strafrechtlich ist es dabei quasi keinen Unterschied, in wie weit man einem Menschen beispielsweise 100.000 Euro stiehlt oder ob man 100.000 Euro Steuern hinterzieht ebenso wie sie auf diese Art dem Finanzamt stiehlt. Weil die herkömmliche Bevölkerung im Normalfall keinesfalls viel oder sogar gar keine Kenntnis von dem Steuerrecht sowie Steuerstrafrecht hat, stehen zu solchen Fällen Anwälte für Steuerrecht zur Verfügung. Sie inspizieren die exakte Sachlage wie auch vertreten Angeklagte vor Finanzgericht sowie vorm Finanzamt. Abgesehen davon unterstützen Steueranwälte die Klienten bei Selbstanzeigen oder stehen bei steuerrechtlichen wie auch steuerstrafrechtlichen Fragen bei., 2002 ist es zu einer Situation im Gebiet Steuerhinterziehung gekommen. Knapp 1,7 Millionen Euro Steuern hat Boris Becker hinterzogen und wurde zu dem Moment zu 2 Jahren Freiheitsentzug auf Bewährung verurteilt. Das Gericht verurteilte ihn außerdem zu einer Geldbuße von 300.000 Euro und dazu sollte Becker 200.000€ Geldbuße als Bewährungsauflage an verschiedene caritative Einrichtungen entrichten. Boris Becker hatte in den Jahren 1991 bis 1993 zwar auf Papier seinen Wohnsitz in dem Steuerparadies Monaco, jedoch war sein tatsächlicher Aufenthaltsort in der bayerischen Hauptstadt. Boris Becker wusste, dass er angesichts dessen in Deutschland komplett steuerpflichtig gewesen wäre, trotzdem hat er dem Fiskus seine Wohnung in München verschwiegen.%KEYWORD-URL%