Italienisches Restaurant in Hannover

Verbunden wegen der Position an dem Ozean und den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens ziehen, verfügen Fischgerichte über eine lange Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch normalerweise sehr kalorienarm zubereitet, z. B. in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Forelle, Barsch und Goldbrasse, kommen auch Seefische wie Seeteufel wie auch unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Spezialität, die man in italienischen Restaurants in Deutschland jedoch ausschließlich in der Oberschicht entdeckt, zum Beispiel in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall nur als Saison abhängige Delikatesse in Deutschland angeboten, sollten dann jedoch unbedingt ausgetestet werden!, Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche da eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme existierte bereits im alten Rom, wo dieses aus Schnee sowie Eis aus dem Gebirge produziert worden ist, die von Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das heute gerade beliebte Milcheis ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenso Wassereissorten wie auch Sorbets erfreuen sich in Italien besonderer Popularität und sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls zahlreiche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eiscreme mit Vergnügen als klassischer Nachtisch, im Becher inklusive Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs augetischt. Speziell im Sommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Nutzung. Im Europa-Vergleich erstellt keine Nation so viele Käsesorten her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Verfeinerung wie auch Ausschmückung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Hartkäse wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Zusätzlich zu Pasta haben auch Reisgerichte die nachhaltig Gepflogenheit seitens der italienischen Kochstube sowie in erster Linie im Norden des Landes sehr gängig, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Speisen mit Reis vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig betreffend der Anfertigung, allerdings in Deutschland wirklich populär ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Zusätzlich zu den Gerichten spielt ebenfalls eine ausgedehnte Getränkekultur eine wichtige Funktion betreffend der klassischen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen nie ein gutes Glas Rotwein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet führt bis auf die alten Römer zurück, die den guten Tropfen verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, weil das Zunehmen von reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte sowie der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein ist der BRD ziemlich beliebt sowie selbstverständlich auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens.