Fitnessstudio

  • Hyperextension ist eine sehr beliebte Übung für die Rückenmuskulatur. Nebenbei werden auch Po- und Beinmuskeln trainiert. Die Übung gestaltet sich folgendermaßen: Man legt sich auf das Trainingsgerät. Die Knöchel werden hinter eine Fußrolle fixiert. Die Hüfte liegt auf einem Polster auf. Die Arme werden ans Ohr gelegt. Die Bewegungsachse liegt im Hüftgelenk. Man beugt den Oberkörper herab, hält inne und bringt ihn dann wieder in die Ausgangsstellung zurück. Die Belastung kann erhöht werden, indem man mit den Händen ein Gewicht hält. Ein Pluspunkt eines Hyperextensionsgerätes ist, dass man nicht so leicht in eine gesundheitsschädliche Hohlkreuz- Haltung kommt.
  • Bauchtrainer machen den Bauch flach und fest. Voraussetzung ist ein kontinuierliches Bauchmuskeltraining. Das Bauchtrainingsgerät ist eine Art Überrollbügel. Zur korrekten Ausführung liegt man auf dem Rücken und hebt den Oberkörper leicht an. Anschließend rollt man mittels des Bügels vor und zurück. Es ist angebracht eine Fitnessmatte zu nutzen. Ein weiteres Bauchtrainermodell ist das Rollrad mit Griffen. Das Training beginnt, wenn man sich auf den Bauchtrainer stützt und nach vorne und hinten rollt. Dabei ist man im Kniestand. Zum Schutz der Knie sollte man eine Fitnessmatte benutzen. Die Situp-Bank zählt auch zu der Kategorie Bauchtrainer. Dies ist eine herkömmliche Hantelbank. Man kann auf der Bank viele verschiedene Bauchübungen durchführen.
  • Kraftgeräte sind in jedem Fitnessstudio zu finden. Es gibt im Fitnesscenter für jede Muskelgruppe verschiedene Kraftgeräte. So kann man z.B.: Beine, Bizeps und Trizeps, Bauch, Oberen Rücken und Hintern trainieren. Es ist angebracht vor der Nutzung einen Trainer um eine Geräteeinweisung zu bitten. So kann man sich sicher sein, dass man die Fitnessübung fehlerfrei ausführt und sich keine Unfälle ereignen. Einige Geräte allerdings sind selbst erklärenden. Man kann Fitnessgeräte auch für zuhause kaufen. Sehr beliebt sind zum Beispiel Fahrräder, Stepper oder kleinere Fitnessgeräte wie zum Beispiel Hanteln.
  • Mit Fitnessgeräten kann man alle Muskelgruppen trainieren. Um die Wadenmuskeln zu stärken nutzt man z.B. ein Wadenmaschinengerät. Zur Ausführung der Übung liegt man auf einer Bank, die die Füße werden durch eine Fußrolle gehalten und dann beugt man die Beine an und wieder ab. Die Gewichtseinheit kann jeder Sportler selbst festlegen. In jedem Fitnessstudio sind Wadenmaschinen zu finden. Man kann Wadenmaschinen auch für den Eigenbedarf zuhause kaufen.
  • Zu den klassischen Fitnessgeräten gehört ein Laufband. Die Laufbänder sind regelmäßig im Ausdauerbereich zu finden. Man kann auf dem Laufband die Schnelligkeit und auf Wunsch einen Anstieg einstellen. Es gibt zahlreiche verschiedene Workout-Programme. So kann man z.B. Fettverbrennung oder Höhentraining wählen. Das Programm lässt sich individuell auf den Sportler konfigurieren. Der Läufer kann Körpergewicht, Alter und Größe angeben. Während der Laufeinheit wird die Restzeit, die Kalorienmenge und die zurückgelegten Kilometer eingeblendet. Das Laufbandtraining ist bei Sportlern sehr angesehen. Gerade, wenn es draußen regnet, nutzen viele Sportler das Laufband als Alternative.Eine kurze Einweisung ist zu empfehlen, damit es zu keinen Verletzungen kommt. Eine zu hohe Geschwindigkeit kann zu einem Sturz führen.
  • Ein „Roman Chair“ ist ein Fitnessgerät für den Rücken. Gleichzeitig werden ebenso die Gesäß- und Bauchmuskeln gefordert. Die Füße werden durch eine Fußrolle gehalten und der Beckenbereich liegt auf einem Polster auf. Dann senkt man den Rumpf auf und ab. Bei der Übung ist immer auf einen geraden Rücken zu achten. Anderenfalls kann man sich Schmerzen und Verspannungen zuziehen.
  • Ein Functional Trainer ist ein Trainingsgerät an dem man zahlreiche Muskelgruppen trainieren kann. Es gibt Übungen für die Oberarme, die Beine, die Bauchmitte, den Hintern und den Rücken. Das Kraftgerät ist bei Bodybuildern durch die Funktionalität sehr populär. Das Gewicht lässt sich für jede Kraftübung individuell verstellen. Bei manchen Übungen werden mehrere Muskeln parallel beansprucht. Auf diese Weise hat man einen sehr hohen Trainingserfolg. Im Fitnessstudio sind mehrere Multifunktionsgeräte zu finden, aber auch im Web kann man die Kraftgeräte kaufen.
  • Ein Bauchtrainer trainiert sowohl die Bauch- als auch die Rückenmuskeln. Eine feste Körpermitte sorgt für eine gute Haltung und eine aufrechte Gangart. Beim Trainieren mit einem Bauchtrainer liegt der Beckenbereich auf einer Vorrichtung. Die Beine werden durch ein zweites Polster am Fußgelenk fixiert. Dann bewegt man den Oberkörper auf und ab. Auf diese Art und Weise wird gleichzeitig die Rücken- und Bauchmuskulatur beansprucht. Man muss unbedingt darauf achten, die Übungen achtsam und nicht zu schnell auszuführen. Im Fitness-Center kann man eine Einweisung durch einen Trainer erhalten.
  • Kraftgeräte kann man in jedem Fitnesscenter finden. Man findet im Fitnessstudio für jede Muskelpartie unterschiedliche Geräte. Auf diese Weise kann der Besucher zum Beispiel: Oberschenkel, Arme, Bauch, Oberen Rücken und Po trainieren. Es empfiehlt sich vor der Inanspruchnahme einen Fitnesscoach um eine Geräteeinweisung zu bitten. Auf diese Weise geht man sicher, dass man die Fitnessübung korrekt ausführt und keine Unfälle passieren. Einige Geräte allerdings sind selbst erklärenden. Man kann Fitnessgeräte auch für zuhause erwerben. Sehr beliebt sind in diesem Fall Fahrräder, Stepper oder kleine Fitnessgeräte wie z.B. Hanteln.
  • Dipstation sind Trainingsgeräte für die Arme. Es gibt unterschiedliche Modelle. In der Regel besteht eine Dipstation aus 2 parallel verlaufenden Stangen. Bei der Übung geht man in den Armstütz zwischen den Stangen und bewegt sich langsam nach unten und wieder nach oben. Die Füße dürfen den Boden nicht berühren.