Dietary Tipps für ein Ripped Six Pack

Wir haben alle gehört, die sagen: „Du bist was du isst“. Es ist so Klischee, dass es fast hält keine wirkliche Bedeutung mehr, und es ist oft ignoriert. Ein weiteres Sprichwort, wenn alle darum Sixpack spricht ist: „Es ist alles in der Ernährung“. So ist es wirklich stellt sich die Frage: „Warum hat jeder, der einen sechs Satz Bestreben, Hunderte und Hunderte von Crunches und Sit-Ups auf einer täglichen Basis in dem Bemühen, Sixpack bekommen will Warum tun sie das Faktor ignorieren, dass der einzige Grund ist, der dicken Fettschicht bedeckt die Bauchmuskeln? Warum ist Diät so oft gemieden? Eine Änderung der Ernährung ist die ultimative Verknüpfung zum Sixpack. Hier sind einige Tipps, die auf jeden Fall helfen, dieses eindrucksvoll geformten Körper enthüllen wird.

1. Meal Frequenz – Nehmen wir an, Sie an einem trockenen Ort verschoben haben, und Sie wussten, dass Sie nur Wasser einmal täglich erhalten, aber natürlich auch die Wärme und Anforderungen des täglichen Lebens erforderlich, dass Sie Wasser regelmäßig Möchten Sie nicht verwenden.. es sparsam und vorsichtig? Dies ist, was in Ihrem Körper passiert, wenn Sie essen weniger Mahlzeiten täglich zu beginnen. Wenn Sie in der Regel essen 2-3 Mahlzeiten pro Tag, weniger als ideal ist Ihre Mahlzeit Frequenz. Ihr Körper passt sich an Ihre Essgewohnheiten. Seine Haupt Ziel ist es, so zu überleben, wenn er feststellt, dass Lebensmittel in langen, unregelmäßigen Abständen kommen, gezielt verlangsamt seinen Stoffwechsel und fängt an, mehr Fettreserven schaffen nur sofern Sie sich nicht um Nahrung zu finden. Was Sie tun möchten, ist es häufig kleine Mahlzeiten zu essen. Die Regelmäßigkeit der Mahlzeiten beschleunigt den Stoffwechsel und die kleinen Portionen wird Ihre Kalorien fallen, so dass der Körper die Nahrung und fängt an, die überschüssigen Fettreserven anzugreifen. 5-7 Mahlzeiten täglich werden empfohlen. [1.999.003] [1.999.002] 2. Komplexe Kohlenhydrate & amp; Zucker – Einfache Kohlenhydrate und Zucker, in der Regel diejenigen, die in raffinierten Lebensmitteln gefunden wie Weißbrot, weißer Reis, Kuchen und Fast Food sind in der Regel schlecht, wie sie erhöhen Ihren Insulinspiegel, was zu Höhen und Tiefen in Ihren Blutzuckerspiegel, was zu instabilen Energieniveaus . Sie sind auch die Art der Kohlenhydrate, die Sie Hunger verspüren öfter und Sie veranlassen, mehr zu essen zu machen – warum Restaurants bieten frisches Weißbrot kostenlos? So können Sie im Idealfall müssen komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln & amp verbrauchen; Reis, Süßkartoffeln, Hafer, Nüsse, Bohnen, Kichererbsen und Linsen, um nur einige zu nennen. Sie sind besser für eine stabile Energieniveaus und den Appetit zu kontrollieren, die kritisch ist wie immer ein Six-Pack erfordert diätetische Disziplin.

3. Mageres Fleisch & amp; Gemüse – Mageres Fleisch ist in der Regel teuer. Bio-Rindfleisch kann dreimal so viel wie gewöhnliche Rind kosten. Ist es die Investition wert? Absolut. Allerdings, wenn Sie sich nicht leisten können, das ist in Ordnung. Sie können auch Truthahnkeulen, gewürfelt / Putenhackfleisch, Wildfleisch (online & amp gefunden, ist erschwinglich), Taube und verschiedene Vögel (Metzger) und Wild. Wenn Sie nicht fleischfress sind, dann werden Sie sich freuen zu wissen, dass Gemüse sind so ziemlich wie ein offenes Buch sein. Die meisten Gemüse sind kalorienarm und voller Vitamine und allerlei gute Sachen. Sie können so ziemlich klopfen sich selbst aus. Denken Sie daran, dass Gemüse sind am besten, wenn gekocht, roh oder nur mit ein wenig Olivenöl / Pflanzenöl zubereitet. Hinzufügen überschüssiges Öl kann kontraproduktiv sein.