Bikerschmuck

Einen ziemlich eigenen Part der Bevölkerung machen die Motorradfahrer aus. Logischerweise gibt es viele verschiedene Arten von Bikern, die ihr bevorzugtes Hobby – das Fahren ihrer Motorräder – mit riesiger Hingabe betreiben. Der eine fährt nur am Wochenende und schließt sich einmal im Jahr mit seinem Verein für eine längere Tour zusammen und die anderen haben sich quasi vollkommen ihrem Motorradclub verschrieben und verbringen ihre gesamte Zeit auf dem Motorrad. Wenngleich dieser Trend in den Vereinigten Staaten von Amerika entstanden ist, so gibt es inzwischen auch in Deutschland unenedlich viele Motorradclubs. Angefangen bei dem kleinen Club der Freizeit-Motorradtouren mit den Mitgliedern macht, bis hin zu den berühmten Motorradclubs wie den in ganz Deutschland bekannten Bandidos oder anderen Clubs dieser Größenordnung und das nicht ausschließlich durch positive Meldungen. Auch wenn es viele Unterschiede zwischen den ganzen Bikerclubs gibt, so beispielsweise in ihrer Kleidung („Kutten“ genannt) oder ihrem Auftreten, so haben sie doch alle eine Eigenschaft, die sie sich alle teilen: Eine gewisse Hingabe für massiven Silberschmuck wie Ringe, Ketten oder Armbänder. Bestimmte Symbole sind wiederholt in der Bikerszene aufzufinden. Größter Popularität erfreuen sich Totenkopfringe – bevorzugt aus Silber, aber auch Ankerringe oder vielen anderen Motive aus der Seefahrt werden Motive aus der Seefahrt werden (besonders von Bikern aus dem nördlichen Teil des Landes) gerne getragen. Auch außerhalb der Bikerszene erfreuen sich die martialischen Motive des Bikerschmucks einer Popularität wie bisher noch nie, so sind die Totenkopfringe, oder Skullringe, in der Rockabillyszene ein nicht mehr wegzudenkendes Must-have. Heute sind jene Schmuckstücke gelöst von ihrem Klischeebehafteten Image und können von jedermann ohne zwangsweise abschätzige Blicke riskieren zu müssen getragen werden. Bikerschmuckstücke sind Salonfähig geworden. Das beweist durch die Fülle an Angeboten von solcherlei Schmuck von Verkaufsplattformen im Netz. Wem größtenteils das modische Statement am wichtigsten ist, der kann sich über erschwingliche Preise freuen, denn selbige beginnen schon ab 5,00 €. Das ist selbstverständlich nur der günstige Bereich der Angebotspalette, es existieren auch unglaublich viele spezialisierte Anbieter, die Ringe auf Anfrage hin und nach Wünschen zu 100 % individuell gestalten. So erhält man totale Freiheit selber zu bestimmen, was für Größe das Schmuckstück der Begierde haben soll, welche Edelmetalle verwendet werden sollen und natürlicherweise ist hauptsächlich Frei für Sonderwünsche dabei! Wer wird denn nur an sich selber denken? Für den Bikerclub ist eine Ring-Sonderanfertigung ideal.
Es gibt kaum eine tollere Möglichkeit Identifikationsraum zu schaffen und das Zusammengehörigkeitsgefühl des Bikerclubs zu manifestieren, als dass das Clubwappen den Ring jedes Mitgliedes ziert. Natürlich ist eine solche Wunschanfertigung nicht bloß etwas für hartgesottene Biker. Die Vorlieben sind – wie jeder weiß – unterschiedlich und es ja auch so, dass einige Individualisten niemals mit einem für Jedermann im Schmuckgeschäft erkäuflichen Ring zufrieden wären. Niemals! Es muss ganz genau den eigenen Vorstellungen entsprechen. eben am Finger trägt. Die Entscheidung für einen vorgefertigten Ring zu treffen oder sich einen individuellen Ring fertigen zu lassen bleibt natürlich Jedermann selber zu entscheiden. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, dieser Person ist anzuraten, sich über seiner ganz genauen Wunschvorstellung klarzuwerden Und das ist selbstverständlich absolut in Ordnung, zwar muss man so tiefer in die Geldbörse greifen, aber hierfür erhält man die Chance dem Künstler, der das persönliche Schmuckstück entworfen hat persönlich die Hand zu reichen und hat die Gewissheit, dass man ein einzigartiges Schmuckstück und gleichzeitig ein Produkt von hochwertiger Handarbeit in der Hand hält.Falls eine genaue Vorstellung vom Design des Schmuckstückes entstanden ist, sich aber auf Teufel komm raus nichts der Vorstellung entsprechendes aufstöbern lässt, oder die angebotenen Schmuckstücke zu schnöde sind, der ist beim Silberschmied perfekt aufgehoben, um sich einen treuen Begleiter fürs Leben nach den eigenen Vorstellungen fertigen zu lassen.